Demo am 21. September in Oldenburg

Seebrücke statt Seehofer- Solidarität statt Ausgrenzung

 

Europa trägt mit seiner Lebens- und Wirtschaftsweise unmittelbar mit Verantwortung für die Lebensverhältnisse und Perspektivlosigkeiten der Menschen, die nach einer besseren Zukunft für sich und ihre Angehörigen suchen. Jedem schutzsuchenden Menschen auf der Flucht sollte auch tatsächlicher Schutz zustehen. Flüchtende auf Grund von eigenen Privilegien auf ihrem Weg nach Europa abzuweisen und sie sterben zu lassen, darf nicht weiter toleriert werden. Rettungsschiffe müssen frei agieren können, Seenotrettung muss entkriminalisiert werden und der unmittelbare Zugang zu sicheren Häfen muss gewährleistet sein. Die Sicherheit von Fluchtwegen muss dringend ermöglicht und der Grenzschutz gelockert werden, denn jeder Person sollte ein Recht auf Asyl zustehen. Wir als Europa haben die Aufgabe Solidarität zu zeigen und ein Zeichen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Anderen zu setzen!

Daher wollen wir uns am Freitag, den 21. September um 16 Uhr am Oldenburger Hauptbahnhof gemeinsam mit der Bewegung Seebrücke Oldenburg zusammenfinden und uns mit allen Menschen auf der Flucht und in Not solidarisieren!

Wann: 21.09.2018 um 16 Uhr

Wo: Hauptbahnhof Süd (Bahnhofsvorplatz)

Teilen:

Mehr Beiträge

„Vielfalt vereint“

Am Mittwoch den 17. April war bei IBIS e.V. der Fotograf Johannes Bichmann für sein Projekt „Vielfalt vereint“ zu Gast. Es ging darum, „Gesicht zu zeigen“ – für Demokratie und

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

Das BAMF richtet sich im Asylverfahren im Umgang mit vulnerablen Asylsuchenden nach der “Aufnahmerichtlinie” und der “Verfahrensrichtlinie”. Daraus leiten sich “besondere Verfahrensgarantien” ab. Beim BAMF gibt es folgende Sonderbeauftragte für

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche