Beratung durch Antidiskriminierungsstelle von IBIS e.V.

Das Team der Antidiskriminierungsstelle von IBIS e.V. bietet im Rahmen des Projektes respekt*land Unterstützung, Sensibilisierung und Vernetzungsmöglichkeiten für Einrichtungen zum Thema Diskriminierung im Sinne des AGG sowie Beratung, und Empowerment für die Betroffenen in der Stadt Oldenburg und in den Landkreisen Oldenburg und Friesland an.

Wenn Sie Diskriminierung erleben oder beobachten, melden Sie sich gern telefonisch oder per Mail.

Telefonische Sprechzeiten: Montag – Donnerstag, 9.30 – 16.00 und Freitag 9.30 – 13.00 Uhr

Telefon: 0441 920 582 28

Mail: ads@ibis-ev.de

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche