skip to Main Content

Gemeinsam Deutsch üben mittwochs und freitags

Infos im Video auf Deutsch, auf English & Französisch und auf Kurdisch & Arabisch.

Mittwoch starten die Treffen im  neuen Projekt: Sprachraum und Gesellschaft! Ziel des Projektes Sprachraum und Gesellschaft ist es Deutsch zu üben und neue Freunde und Freundinnen zu finden.

Bei dem Projekt machen verschiedene Personen mit: Erstens Personen aus Integrations-Kursen. Und zweitens Personen, die ehrenamtlich bei IBIS arbeiten. Zu zweit oder in kleinen Gruppen treffen sich dann Personen aus den Integrationskursen und Ehrenamtliche. Zusammen üben wir Deutsch.

Einmal im Monat wollen wir auch andere schöne Sachen machen: Ein Picknick, zum See fahren oder ins Museum gehen. Wegen Corona können wir das jetzt leider noch nicht machen. Aber wir hoffen, dass es bald gehen wird!

Wir wollen einen Raum schaffen, in dem wir gemeinsam Kaffee trinken, uns kennen lernen, Ausflüge machen – und dabei zusammen Deutsch lernen.

Wir treffen uns zweimal in der Woche. Am Mittwoch von 13:00-15:30 Uhr und am Freitag von 13:00-15:30 Uhr. Das erste Treffen ist diesen Mittwoch, am 21. April 2021!

Wir müssen wegen Corona online starten. Wir treffen uns deshalb auf der Plattform Big Blue Button. Den online Sprachraum finden Sie hier.

Sie möchten mitmachen, aber Sie haben keinen Computer? Dann melden Sie sich bei uns. Zusammen versuchen wir eine Lösung zu finden.

Wir hoffen aber, uns bald auch richtig treffen zu können. Dann werden wir uns im Café-IBIS in der Klävemannstraße 16 in Oldenburg treffen. Das ist direkt beim Hauptbahnhof.

Mehr Informationen finden Sie auf Facebook oder Instagram.

Bei Fragen können Sie sich auch bei Katharina Pytjew melden: ehrenamt@ibis-ev.de oder telefonisch unter 01573 2950865.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmende!

Das Projekt „Sprachraum und Gesellschaft“ wird gefördert vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, dem Bundesministerium für Migration und Flüchtling, dem Paritätischen Gesamtverband und dem Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg.

Gefördert durch: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages Der paritätische Gesamtverband

 

Amt für Zuwanderung und Integations Stadt Oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
Suche