Fortbildung: „Trauma- was heißt das eigentlich?!“

Mit dieser Fortbildung soll für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe ein kurzer Einblick in die Psychotraumatologie gegeben werden. Ziel ist es, für mögliche Traumafolgen zu sensibilisieren und häufig auftretende Symptome besser einordnen zu können.

Vermittelt werden außerdem praktische Übungen und Techniken zur psychischen Stabilisierung, damit „den Helfenden nicht die Puste ausgeht“. Denn: Gutes Rüstzeug zur Bewältigung ist für alle – Betroffene wie Helfende – wichtig!

Anmeldung: bis zum 27.11.2019 an: ehrenamt@ibis-ev.de

Datum: Samstag, der 30.11.2019, von 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Ort: IBIS e. V., Kaiserstr. 14, 26122 Oldenburg, 2. Etage, Raum 2.02

Kosten: keine

Referentin: Stefanie Thiede-Moralejo: www.thiede-moralejo.de Diplom-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin zertifizierte Psychotraumatherapeutin ( EMDR; Europazertifikat) von der Ärztekammer Oldenburg zugelassen

IBIS – Interkulturelle Arbeitsstelle e.V.

Ehrenamtskoordination Katharina Pytjew und Hannah Prömper Klävemannstr. 16, 26122 Oldenburg

E-mail: ehrenamt@ibis-ev.de web: www.ibis-ev.de/helfen/ehrenamt/

Teilen:

Mehr Beiträge

„Vielfalt vereint“

Am Mittwoch den 17. April war bei IBIS e.V. der Fotograf Johannes Bichmann für sein Projekt „Vielfalt vereint“ zu Gast. Es ging darum, „Gesicht zu zeigen“ – für Demokratie und

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

Das BAMF richtet sich im Asylverfahren im Umgang mit vulnerablen Asylsuchenden nach der “Aufnahmerichtlinie” und der “Verfahrensrichtlinie”. Daraus leiten sich “besondere Verfahrensgarantien” ab. Beim BAMF gibt es folgende Sonderbeauftragte für

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche