skip to Main Content

Fortbildung „VeränderungsImpulse setzen bei Rechtsorientierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen (VIR)“

In Kooperation mit dem Landespräventionsrat, der Oldenburger Koordinierungsstelle gegen Rechts und der Arbeitsstelle Rassismus, Fundamentalismus und Gewalt – ARFG bieten wir im November eine Fortbildung an, die sich an Mitarbeiter_innen der Schulsozialarbeit, aus Einrichtungen und Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe, in Sportvereinen sowie an Lehrer_innen richtet.

Bei VIR handelt es sich um ein Beratungskonzept, welches sich gezielt an die Gruppe der rechtsorientierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen richtet. Einer Zielgruppe also, die von sich aus eher kein Beratungsangebot in Anspruch nimmt, sich nicht als gefährdet begreift, und Veränderungsimpulsen eher skeptisch gegenübersteht. Hier ist eine Beratung notwendig, die angemessene Unterstützung bietet, um einen Einstieg in extrem rechte Strukturen zu verhindern. Die Methoden des VIR Konzepts sollen helfen, rechtsorientierte Jugendliche und junge Erwachsene bedarfsgerecht zu einer Veränderung zu ermutigen. Typische Anwendungssituationen können Pausengespräche von Lehrer_innen und der Schulsozialarbeit oder Gespräche im Jugendzentrum, dem Verein oder der Wohngruppe sein.

Referenten: Stefan Saß (Landespräventionsrat Niedersachsen, Aussteigerhilfe Rechts) Dr. Christian Pfeil (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg- Arbeitsstelle Rassismus, Fundamentalismus und Gewalt – ARFG)

Zeitraum: 24. Bis 26. November 2017 jeweils von 09:00 Uhr bis jeweils ca. 18 Uhr

Veranstaltungsort: IBIS Interkulturelle Arbeitsstelle e.V, Klävemannstraße 16, 26122 Oldenburg

Kosten: keine

Weitere Infos und Anmeldung (bis 10. November) zur Veranstaltung: Koordinierungsstelle@aul-nds.de

Flyer zur Veranstaltung:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
Suche