Informationsveranstaltung: IBIS e.V. im Teehaus in Wardenburg

Informationsveranstaltung für Asylsuchende im Teehaus in Wardenburg mit Berater_innen von IBIS e.V.

Im Rahmen des Netzwerkprojektes AMBA+ waren wir am 3.11. zu Besuch bei der evangelischen Gemeinde im Teehaus Wardenburg. Das offene Teehaus ist ein Treffpunkt für Geflüchtete aus der Region und Unterstützer_innen, die sich hier regelmäßig treffen und gemeinsam Aktivitäten unternehmen. Die Berater_innen von IBIS e.V. beantworteten auf Arabisch Fragen rund um das Thema Asylsystem, Wohnen und Soziales.

Wer sich für unsere Angebote interessiert oder eine Frage an unsere Beratung hat, kann sich an unsere Migrationsberatung in Oldenburg wenden. Die offenen Sprechzeiten sind: dienstags, mittwochs und donnerstags. Ratsuchende können sich um 9.00 Uhr im Café-IBIS in der Klävemannstraße 16 für die Beratung anmelden. Per Mail oder Telefon kann auch außerhalb der Sprechzeiten ein Termin vereinbart werden.

Die Beratung findet auf verschiedenen Sprachen statt. Außerdem bieten wir Beratung rund um das Thema Deutschkurse an und helfen bei der Anmeldung. Mehr Informationen findet ihr auf unserer Homepage über den Link in der Bio.

Kontakt Migrationsberatung in Oldenburg:

  • 0441 / 920 582 10
  • asyl@ibis-ev.de

Kontakt Migrationsberatung im Landkreis Friesland:

  • 04422 / 601 360 2
  • friesland@ibis-ev.de

Die IBIS-Akademie bietet Deutschkurse und Erstorientierungskurse sowohl in Oldenburg als auch im Landkreis Friesland an:

Kontakt in der Stadt Oldenburg:

  • 0441 / 920 582 70
  • deutsch@ibis-ev.de

Kontakt im Landkreis Friesland:

  • 04422 / 6013600
  • deutsch.friesland@ibis-ev.de

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche