Neue Termine für die Argumentationstrainings gegen Rechtsextremismus und Rassismus

Antisemitismus & Verschwörungsmythen23.02. von 16-19:30 Uhr und am 26.02. 10-13:30 Uhr, online
Kurzes Training zum Schwerpunkt Menschenfeindlichkeit: Rechtsextremismus, Neue Rechte und Islamismus28.02. von 17-20:30 Uhr, online

Im Alltag kommt es immer wieder zu Diskriminierungen und menschenfeindlichen Aussagen. Für Anwesende und Betroffene ist es schwer, mit solchen Situationen umzugehen. Die Argumentationstrainings unterstützen, in diesen Situationen gute Argumente zu finden – Argumente gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Sexismus und Rassismus.

In unseren neuen Argumentationstrainings lernen Sie, wie Sie menschenfeindliche Aussagen erkennen. Sie lernen rechtsextreme, antisemitische, sexistische und rassistische Aussagen zu entkräften. Damit tragen Sie zu einer toleranten Gesellschaft bei. Und Sie werden sicherer im Umgang mit diskriminierenden Situationen.

Kosten
Die Teilnahme an einem Training kostet nach Selbsteinschätzung 10-60€/Person. Das bedeutet: Sie schätzen selber ein, was Sie zahlen möchten oder können.


Anmeldung

Anmeldung bitte mit Name, Adresse in Niedersachsen und Telefonnummer an veranstaltung@ibis-ev.de

Mehr Informationen finden Sie hier.

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche