Argumentationstraining gegen Rechtsextremismus und Rassismus: Argumentieren lernen gegen Rassismus

Argumentationstraining gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Argumentieren lernen gegen Rassismus

28. September Hauptstraße 43 in Sande. 13-20 Uhr im Rahmen der Interkulturellen Woche Friesland

Kennen Sie diese Situation? Sie sitzen in der Bahn, auf der Arbeit oder mit der Familie zusammen. Plötzlich fällt eine rassistische Aussage. Sie möchten die Aussage nicht unberührt stehen lassen und wollen einschreiten, aber Ihnen fehlen die richtigen Worte? Oder Sie sind sich unsicher, wie Sie die Situation einschätzen müssen?

Dann besuchen Sie unser Argumentationstraining!

Dort erfahren Sie, was eigentlich Rassismus ist und wie Sie rassistische Aussagen erkennen. Anschließend üben Sie in der Gruppe verschiedene Möglichkeiten, schlagfertig zu antworten.

Für die Teilnahme brauchen Sie keine Vorkenntnisse – bei Fragen rufen Sie uns gerne an! (Anmeldung bis 23.09.21 an veranstaltung@ibis-ev.de oder 0176 95158806)

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche