skip to Main Content

EHRENAMT IN DER MIGRATIONSGESELLSCHAFT: LEBENSWELTEN VON GEFLÜCHTETEN

Veranstaltungsreihe für Ehrenamtliche und Unterstützer_innen

Am 6. April startet eine Veranstaltungsreihe für Ehrenamtliche und Unterstützer_innen, die mit Menschen zusammenarbeiten, die nach Deutschland geflüchtet sind. Dabei werden die Themenbereiche Gemeinsam Deutsch lernen, Trauma und Flucht, das Asylsystem und Gesundheit und Flucht besprochen. Je nach Corona-Situation finden die Veranstaltungen online oder in Präsenzform statt.

06.04.2021, 18:00-20:45 Uhr
Gemeinsam Deutsch lernen durch Begegnung und spielerische Methoden
Mit Katharina Pytjew, Katharina Onguene, Ina Göken und Anna Janning

– Was sind Deutschkurse/ Integrationskurse?
– Was ist einfache Sprache? Und wie gelingt Kommunikation auf Augenhöhe?
– Wie kann man gemeinsam mit Spaß an der Sache Deutsch lernen?
– Wie kann ich im Projekt „Sprachraum und Gesellschaft“ mitmachen?

 

23.04.2021,18:00-21:00 Uhr
Von Belastungen und Traumatisierungen: Psychologische Auswirkungen vonKrieg, Flucht und Rassismus
Mit Diren Yeşil und Ina Göken

– Was sind psychosoziale Auswirkungen von Gewalt und Flucht? Was ist einTrauma? Wer hat Anspruch auf welche Behandlung?
– Wie schütze ich mich selbst?
– Wie sieht eine rassismuskritische Herangehensweise an das Thema aus?

Aufgrund der Corona Maßmaßnahmen wird der Termin am 23.04.2021 online, via BigBlueButton sattfinden (der Link zum Raum: https://bbb.lms-deutsch.de/b/ibi-coz-inc-uy1).

28.04.2021, 18:00-20:45 Uhr
Geflüchtete in Deutschland: Das Asylsystem aus beraterischer undbiographischer Sicht. Berichte aus der Beratung und von einer Person mit Fluchterfahrung
Mit Hendrik Lammers und Saad Suleiman

– Welche Erfahrungen machen Geflüchtete im Asylverfahren?
– Welchen Problemen begegnen Geflüchtete in der Aufnahme und ihremAlltag?
– Welche Rechte haben Asylsuchende?

 

20.05.2021, 18:00-20:45 Uhr
Die Versorgung von Asylsuchenden im Spiegel von: Unterbringung,Gesundheit, Asyl/- Aufenthalts/- und Sozialrecht
Mit Hendrik Lammers und Katharina Pytjew

– Wie ist die Gesundheitsversorgung von Geflüchteten?
– Welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten gibt es?
– Wie können Geflüchtete in der Versorgung unterstützt werden?

Information und Anmeldung:
ehrenamt@ibis-ev.de
0157 329 50895

Das Projekt wird gefördert durch: UNO-Flüchtlingshilfe, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der europäischen Union und es ist Teil des Projektes AMBA.

Hier der Flyer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
Suche