Arrival-City Oldenburg

Vom 12. September bis zum 15 September 2017 waren für drei Tage 40 internationale Teilnehmer_innen von dem EU-Projekt „Arrival City“ zu Gast in Oldenburg. Zusammen mit der Stadt Oldenburg und weiteren Projektpartner_innen begrüßten wir die Gäste und stellten verschiedene Projekte rund um das Thema „Bildung“ vor. Auch die IBIS-Lernförderung wurde den Teilnehmenden ausführlich vorgestellt, sodass sie Ideen und Ansätze davon mit in ihre Heimatstadt nehmen und für die Arbeit mit Geflüchteten übertragen können.

Hier könnt ihr mehr über das Projekt „Arrival City“ erfahren: http://urbact.eu/arrival-cities

IMG 20170914 WA0010 20170912 190044 20170914 125521 20170914 102940

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche