Kreativ sein, Schnacken – und gleichzeitig beim Deutschlernen unterstützen

Start des Oldenburger Kreativ-Cafés bei IBIS e.V. 

Ab 5. März ist es so weit: zweimal die Woche treffen sich Ehrenamtliche und Deutschlernende in Workshops bei IBIS e.V., zum Kreativsein und Schnacken. Diese Workshops verbinden Menschen, die Deutsch lernen wollen und Menschen, die Deutsch können. Dafür werden Engagierte gesucht! Interessierte, die Lust haben, sich in der Arbeit mit Geflüchteten einzusetzen, können am Mittwoch, den 28.2., von 13–15 Uhr zu einem Vorbereitungstreffen vorbeikommen und andere Ehrenamtliche und das Angebot kennenlernen.

Die Kreativ-Cafés finden beim interkulturellen Verein IBIS e.V. in der Klävemannstr. 16 statt, immer dienstags und mittwochs von 13–15 Uhr. Ziel der Treffen ist es, Deutschlernende dabei zu unterstützen, ihre im Integrationskurs erlernten Kenntnisse in netter Gesellschaft anzuwenden und so das Ankommen im neuen Zuhause zu erleichtern.

Sozialwissenschaftlerin Katharina Pytjew und Fremd- und Zweitsprachenpädagogin Ina Göken begleiten die Teilnehmenden und stehen bei Fragen zur Seite. „Ich bin schon auf die Workshops im Kreativ-Café gespannt, weil ja alle Teilnehmenden – ob nun Deutschlernende oder Ehrenamtliche – ihre Ideen einbringen können. Ob Radios reparieren, Kekse backen oder zusammen lesen, für all das bieten wir unsere Räumlichkeiten und unsere Unterstützung an“, begeistert sich Projektkoordinatorin Ina Göken.

Katharina Pytjew freut sich auf den Kontakt mit Interessierten und ist unter der Nummer 0441 920582-82 erreichbar (Mo–Fr von 10–13 und 14–16 Uhr). Weitere Informationen gibt es auch auf www.ibis-ev.de unter „Mach mit!“.

Das Projekt „Kreativ-Café“ läuft drei Jahre. Es wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Übrigens: IBIS e.V. feiert dieses Jahr sein 30jähriges Jubiläum! Bereits seit drei Jahrzehnten setzen sich Vereinsmitarbeiter_innen für das friedliche Zusammenleben von Menschen jeder Herkunft ein. Ziele des Vereins sind Solidarität, soziale Gerechtigkeit und ein demokratisches Miteinander.

Ansprechpartnerin

Katharina Pytjew | IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle e.V.

Telefon: 0441 92058282 | E-Mail: mitmachen@ibis-ev.de

Klävemannstr.16 | 26122 Oldenburg | www.ibis-ev.de

Teilen:

Mehr Beiträge

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

Das BAMF richtet sich im Asylverfahren im Umgang mit vulnerablen Asylsuchenden nach der “Aufnahmerichtlinie” und der “Verfahrensrichtlinie”. Daraus leiten sich “besondere Verfahrensgarantien” ab. Beim BAMF gibt es folgende Sonderbeauftragte für

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Deutschland gibt es das “Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz” (AGG). Das wird oft auch Antidiskriminierungsgesetz genannt. Dort steht, welche Ungleichbehandlung in Deutschland rechtlich verboten ist. Mehr Informationen gibt es zum Beispiel beim

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche