„New Era“ Projektpartner_innen zu Gast in Treviso

Im Erasmus+ Programm „New Era“ sind verschiedene NGOs aus der Flüchtlingsarbeit aus ganz Europa vertreten, darunter auch IBIS e.V. Nach gegenseitigen Besuchen der Projektbeteiligten in Bukarest, Oldenburg, Treviso und Barcelona im Jahr 2017 und 2018 treffen sich nun alle in Treviso wieder, um letztmalig gemeinsam Neues zu lernen und sich auszutauschen.

IBIS e.V. ist mit drei weiteren Organisationen zu Gast bei der italienischen Organisation „CSA“. Dort dreht sich vier Tage lang alles um Empowerment-Strategien. Die Gruppe besucht Unternehmen, die von Geflüchteten aufgebaut wurden und geleitet werden, als auch einen nachhaltigen Bauernhof, der von Menschen mit Fluchterfahrung betrieben wird. Auch ein Besuch Venedigs durfte nicht fehlen.

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche