„Arrival Cities“ – Abschlusskonferenz in Brüssel

Vom 23. bis zum 25. April war die Oldenburger Delegation bei der Abschlusskonferenz des EU-Projektes „Arrival Cities“. Seit Mai 2016 arbeiten zehn europäische Städte gemeinsam an der Frage, wie Integration in den Kommunen erfolgreich gelingen und eine Gemeinschaft der Akzeptanz gelebt werden kann. Die Ergebnisse wurden nun abschließend in Brüssel vorgestellt.

Neben dem Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg, das das Projekt koordiniert hat, war auch IBIS e.V., die IGS Kreyenbrück,  das Yezidische Forum e.V. Oldenburg und das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft/IQ Netzwerk als lokale Arbeitsgruppe in Brüssel vertreten.

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche