skip to Main Content
IBIS e.V. bietet in verschiedenen Bereichen die Möglichkeit zu ehrenamtlichem Engagement

IBIS e.V. organisiert in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe Oldenburg die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfer_innen für Geflüchtete und bildet dafür Integrationslots_innen aus. Die Qualifizierung erfolgt auf Grundlage der Richtlinie Integrationslotsinnen und Integrationslotsen des Landes Niedersachsen und umfasst 50 Unterrichtseinheiten.

Mehr Informationen unter:

Migration, Teilhabe und ehrenamtliches Engagement

Darüber hinaus bietet IBIS Fortbildungen zu verschiedenen Themen der Ehrenamtsarbeit an, um das Wissen der Engagierten zu erweitern. Es besteht außerdem die Möglichkeit, über IBIS e.V. Pat_innenschaften mit Geflüchteten abzuschließen. Gefördert wird die Ehrenamtsarbeit auch durch Projektmittel des Paritätischen Gesamtverbandes.

Mehr Informationen unter:

Der Paritätische Gesamtverband – Flüchtlingshilfe 

Unter dem Link erfahren Sie mehr zu den Projekten: „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge“ & „Menschen stärken Menschen – Paten, Gastfamilien und Vormünder für eine gelungene Integration“.

Bei uns sind alle Menschen –  unabhängig des Alters, der Herkunft, des Geschlechts, der Religion – herzlich willkommen, alle können sich engagieren oder durch engagierte Menschen Unterstützung erhalten.

Bei Fragen, Anregungen oder Anmeldungen zu allem, was sich um die ehrenamtliche Arbeit bei IBIS dreht, melden Sie sich bitte bei Hannah Prömper und/oder Katharina Pytjew unter folgender E-Mailadresse:

ehrenamt@ibis-ev.de

Die aktuellen Termine und weiterführende Informationen können der Homepage der Flüchtlingshilfe Oldenburg unter folgendem Link entnommen werden:

https://www.fluechtlingshilfe-oldenburg.de

Erasmus-Projekt:

„Volunteers in Language Learning for Refugees“

IBIS e.V. nimmt seit Oktober 2017 teil am zweijährigen Erasmus-Projekt „ViLL – Volunteers in Language Learning for Refugees“. Inhalt des Projektes ist die Frage, wie Ehrenamtliche optimal in die Spracharbeit mit Geflüchteten einbezogen werden können. In diesem Zusammenhang werden neue Konzepte erforscht, erprobt und weiterentwickelt.

Wie kann eine gute wechselseitige Unterstützung von Ehrenamtlichen und professionellen Sprachlehrer_innen  aussehen?

Am Ende des Projektes im Sommer 2019 werden die Mitarbeiter_innen dieses Projektes Broschüren erarbeitet haben, in denen die Ergebnisse ihrer Arbeit für verschiedene Zielgruppen anschaulich und hilfreich dargestellt werden: es wird jeweils eine Broschüre geben für Ehrenamtliche, eine für Lehrkräfte und eine für Organisationen, die sich mit Sprachunterricht anbieten.

Partnerorganisationen sind Caritas Wien, Danish Refugee Councel/ Laerdansk Kopenhagen, CVO Leuwen/ Bel (vergleichbar VHS) und „English for Action“/ London (NGO).

Anschprechpartner für das Erasmusprojekt bei IBIS e.V. ist Jörg Carpus unter joergcarpus@hotmail.com.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Website: www.volunteersinlanguagelearning.eu

IBIS e.V.  hat aus dem Erasmus-Projekt heraus die Idee eines „Sprachtreffs“ entwickelt, in dem Ehrenamtliche Geflüchtete beim Sprachenlernen unterstützen. Wer Interesse daran hat, beim Sprachtreff ehrenamtlich mitzumachen, ist herzlich willkommen und per Mail Kontakt aufnehmen über ehrenamt@ibis-ev.de

Bildergebnis für erasmus logo

Back To Top
Suche