Newsletter

Das Team der IBIS-Lernförderung

Gerne können Sie uns anrufen oder Sie kommen für ein Gespräch vorbei. Wir können uns in mehreren Sprachen unterhalten. Wir sprechen in unserem Büro: Arabisch, Bosnisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kroatisch, Kurdisch, Persisch, Russisch, Serbisch, Slowenisch und Spanisch. Andere Sprachen können wir bei IBIS e.V. übersetzen lassen.

Allgemeine Informationen

Die Lernförderung (oft auch Nachhilfe genannt) wird von IBIS e.V. seit 2011 bzw. seit 2023 von der gemeinnützigen Tochtergesellschaft IBIS – Teilhabe für jungen Menschen gGmbH für Kinder und Jugendliche in Oldenburg und Umgebung angeboten. Bei Bezug von Sozialleistungen des Jobcenters oder des Sozialamts ist die Lernförderung kostenlos.

Wir haben inzwischen bereits über 900 Kinder und Jugendliche aus aller Welt gefördert und arbeiten mit freundlichen und gut ausgebildeten Förderkräften.

Unsere Förderkräfte nennen wir Lernpatinnen und Lernpaten. Sie begleiten meistens über mehrere Monate die Schülerinnen und Schüler. Alle Förderkräfte werden von uns sorgfältig ausgewählt und angeleitet. Wir überlegen gut, welche Förderkraft bei welchem Kind oder Jugendlichen eingesetzt werden kann. Uns ist wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler sich gut mit ihrer Lernpatin oder ihrem Lernpaten verstehen.

Unsere Idee ist, dass wir mit den Familien gemeinsam besprechen, was in der Förderung wichtig ist. Eltern und die Kinder und Jugendlichen werden von uns unterstützt, in einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Unsere Förderkräfte fahren  zu den Familien ins Haus, außerdem gibt es auch Unterrichtsräume bei IBIS. Wichtig ist, dass der beste Ort für eine gute Lernsituation und eine hohe Konzentration ausgesucht wird.

Kontakt

Adresse​

IBIS-Lernförderung
Klävemannstr. 16, 26122 Oldenburg

Telefon

0441 / 920 582 40

E-Mail

lernen@ibis-ev.de

Öffnungszeiten

Dienstag | 09.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch | 09.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag | 09.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr

Termine außerhalb der offenen Sprechzeit sind möglich

Informationen für Kinder und Jugendliche

Hier erfährst du, wie du die Nachhilfe bekommen kannst:

Die Nachhilfe ist kostenlos, wenn deine Eltern Geld vom Sozialamt oder vom Jobcenter bekommen. Deine Klassenlehrkraft muss auch der Meinung sein, dass du Unterstützung beim Lernen brauchst.

Du kannst mit deinen Eltern, deiner Klassenlehrkraft oder mit uns über die Nachhilfe sprechen. Wir helfen allen, die uns anrufen oder zu uns in das Büro kommen. Unser Büro hat den Namen: IBIS-Lernförderung. Wenn uns jemand fragt, versuchen wir etwas einfach zu erklären.

Wir finden, dass eine Nachhilfe-Lehrkraft freundlich sein muss. Sie oder er muss auch gut zuhören und erklären können.

Bei einem gemeinsamen Treffen mit deinen Eltern kannst du die Nachhilfe-Lehrkraft kennenlernen. Da könnt ihr besprechen, wann und wo die Nachhilfe stattfinden soll. Bei diesem Treffen ist auch jemand aus unserem Büro dabei.

Wenn du und deine Eltern das möchten, kann unsere Nachhilfe-Lehrkraft zu euch nach Hause kommen. Wir können aber auch einen anderen guten Ort für die Nachhilfe suchen. Wir haben zum Beispiel Nachhilfe-Räume bei IBIS e.V. Die Räume sehen aus wie kleine Klassenräume. Sie haben eine Tafel, Stühle und Tische und genug Platz.

Bei Problemen oder Fragen kannst du zu uns in das Büro der IBIS-Lernförderung kommen und wir werden gemeinsam versuchen, eine Lösung zu finden. Wir sind ein freundliches Team und können oft hilfreiche Tipps geben.

Wir freuen uns, wenn wir dir beim Lernen helfen können!

Design ohne Titel 3

Informationen für Eltern

Was muss ich tun, damit mein Kind Lernförderung bekommt?

Wenn Sie Wohngeld, Sozialgeld, Sozialhilfe, ALG II („Hartz 4“), Kinderzuschlag, Bürgergeld oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, ist die Lernförderung (auch oft Nachhilfe genannt) für Ihr Kind kostenlos. Bis zu vier Schulstunden Lernförderung können pro Woche gegeben werden. Diese Stunden lassen sich auf höchstens drei Fächer aufteilen.

Dafür muss ein Antrag gestellt und beim Sozialamt oder dem Jobcenter abgegeben werden. Den Antrag stellen Sie als Eltern.

Die Klassenlehrkraft Ihres Kindes muss aber auch etwas ausfüllen: nämlich, dass Ihr Kind Unterstützung beim Lernen braucht. Einen Antrag bekommen Sie beim Sozialamt, dem Jobcenter, in der Schule Ihres Kindes oder bei uns im Büro. Wenn Sie möchten, helfen wir Ihnen bei der Antragsstellung. Unsere Hilfe kostet nichts und Sie unterschreiben keinen Vertrag.

Was macht die IBIS-Lernförderung?

Angebote für Kinder und Jugendliche gibt es bei uns seit vielen Jahren. Seit über zehn Jahren gehört der Bereich „IBIS-Lernförderung“ dazu. In diesem Bereich wird von mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Lernförderung für Kinder und Jugendliche organisiert. Wir bilden ein Arbeitsteam, in dem wir eine gemeinsame Idee haben: Wir wollen eine sinnvolle Unterstützung für Kinder und Jugendliche anbieten, die zu den Kindern und Jugendlichen passt und die Wünsche der Eltern einbezieht.

 Unsere Förderkräfte nennen wir auch „Lernpatinnen“ und „Lernpaten“, weil sie für die Kinder und Jugendlichen über die Monate zu einer wichtigen Person werden können und Vertrauen aufgebaut wird. Die Förderkräfte werden von der IBIS-Lernförderung gut ausgewählt und vorbereitet. Sie begegnen Familien freundlich und können den Kindern und Jugendlichen Inhalte und Lernstrategien gut erklären und Spaß am Lernen in die Förderung bringen.

Wie läuft die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der IBIS-Lernförderung?

Als erstes: Wir treffen Entscheidungen gemeinsam mit Ihnen und besprechen die Ziele der Lernförderung. Wenn wir und Sie gut zusammenarbeiten, erreichen wir mehr. Mit Ihnen wählen wir den besten Ort für die Förderung und die besten Zeiten. Sie können uns von der Lernsituation Ihres Kindes erzählen, damit wir eine passende Förderkraft für Ihr Kind einsetzen können.

Übrigens: Sie unterschreiben bei uns keinen Vertrag und können die Förderung beenden, wenn Sie nicht zufrieden sein sollten. Für Sie entstehen keine Kosten. Mittlerweile haben wir über 900 Kinder und Jugendliche durch die IBIS-Lernförderung unterstützt. 

Wir organisieren Förderungen im gesamten Stadtgebiet von Oldenburg. Unsere Förderkräfte können zu Ihnen ins Haus kommen. Wir haben auch Unterrichtsräume bei IBIS. Vor der ersten Förderung lernen Sie unsere Förderkraft kennen. Dafür gibt es ein gemeinsames Gespräch zwischen der Förderkraft, Ihnen und Ihrem Kind sowie einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter aus dem Büro der IBIS-Lernförderung.

Im Jahr 2022 wurden 152 Schüler_innen beim Lernen begleitet.

Jetzt Lernpat_in für die IBIS-Lernförderung werden!

Wir suchen aktuell Lernpat_innen, die Kinder und Jugendliche beim Lernen unterstützen wollen. Bei Fragen oder wenn Sie sich bewerben möchten einfach den Button drücken:

INSTAGRAM IBIS Lernfoerderung sucht Lernpat innen 1
Nach oben scrollen
×

Inhalt

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche