Nachhaltiger Werben

In der letzten Klimaschutz-AG Sitzung haben wir uns mit nachhaltigen Werbeartikeln beschäftigt. Meine Kollegin Angelika hat recherchiert und bestellte dann Kugelschreiber, die aus Mais und recyceltem Karton hergestellt werden. Wir haben vorab drei Probeexemplare zugeschickt bekommen, die nach dem ersten Eindruck sehr gut in der Hand liegen und einen stabilen Eindruck machen.

Und doch haben wir uns nun gegen diese Kugelschreiber entschieden, und für Kugelschreiber aus Metall.

Warum?

Grund eins: die Metallkugelschreiber sind mit blauer Schriftfarbe lieferbar (die nachhaltigen nicht) – das ist in unserem Bürobetrieb relevant für offizielle Original-Unterschriften auf Kopien.

Grund zwei: bei den Metall-Kugelschreibern kann die Mine ausgewechselt werden, wenn sie leer ist – bei denen aus nachhaltigem Material geht das nicht.

Unser Lerneffekt: nicht alles, was auf den ersten Blick nachhaltig erscheint, ist auf den zweiten Blick die bessere Wahl.

Auch beim Erstellen der IBIS-Visitenkarten für das Personal haben wir uns jetzt Gedanken gemacht: damit die oft üblichen Papier-Visitenkarten nicht gleich in den Abfall wandern, sobald sich z.B. Arbeitszeit oder Raum ändert, haben uns jetzt für einen QR-Code-Sticker entschieden, der auf die Visitenkarten des Fachbereichs geklebt wird. Änderungen erfolgen jetzt einfach digital, und die Karten können endlos benutzt werden.

Teilen:

Mehr Beiträge

Alle Termine auf Ukrainisch

Seminare für ukrainische Eltern im Mai und Juni 2024

Themen und Termine im Mai und Juni 2024 Anmeldung | Для реєстрації: psz@ibis-ev.de  Für wen? Ukrainische Eltern | Для кого? Українські батьки Aggression von Kindern bei der Einwanderung zwischen Gleichaltrigen |

Deine Stimme für Menschenrechte

Warum ist die Europawahl am 09. Juni 2024 so wichtig?

EU-Fördermittel und das Projekt “Familien im Zentrum – Psychosoziales Zentrum Oldenburg/IBIS e.V.” Anlässlich des Europatags 2024, der jedes Jahr am 9. Mai für Frieden und Einheit in Europa begangen wird,

Menschen mit Behinderung

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

Menschen mit Behinderungen haben das Recht auf eine bedarfsgerechte Unterbringung während des Asylverfahrens. Unter Umständen kann die Pflicht aufgehoben werden, in einer Erstaufnahmeeinrichtung wohnen zu müssen. Es ist möglich, sich

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche