Psychosoziales Zentrum / IBIS e.V. Oldenburg kritisiert dramatische Kürzungen der psychosozialen Versorgung von traumatisierten Asylsuchenden

Die Bundesregierung plant eine dramatische Kürzung der finanziellen Mittel für die psychosoziale Versorgung von traumatisierten Geflüchteten um fast 60 %.

Das Psychosoziale Zentrum / IBIS e.V. Oldenburg kritisiert diese Kürzungspolitik als Sparen an der völlig falschen Stelle. Man spart nicht an den elementaren Bedürfnissen von traumatisierten Menschen!

Baran Candan und Lena Uman, Mitarbeitende aus unserem Psychosozialen Zentrum (PSZ) erklären, wo das Problem liegt und fordern, das Kürzungsvorhaben zu stoppen.

Teilen:

Mehr Beiträge

BFD bei IBIS e.V._Beitrag zur Broschüre

Bundesfreiwilligendienst bei IBIS e.V.

Bewerben Sie sich jetzt für einen vielseitigen Bundesfreiwilligendienst bei IBIS e.V. Ein BfD ist wie ein Freiwilligs Soziales Jahr (FSJ), ein BfD kann aber auch noch von Menschen über 27

Podiusmsdiskussin: Gegen jede Normalisiserung wird verschoben

Podiumsdiskussion: Gegen jede Normalisierung fällt aus

Ein Ersatztermin wird zeitnah bekannt gegeben. Als alternatives Angebot findet heute 18.00-20.00 Uhr ein Austausch und Kneipe zur aktuellen politischen Situation der Gefahren durch Rechtsextremismus statt. Wo: IBIS – Interkulturelle

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche