IBIS Argumentationstrainings werden mit dem Oldenburger Integrationspreis ausgezeichnet!

IBIS e. V. gewinnt mit den „Argumentationstrainings gegen Rechtsextremismus und Rassismus – Für Vielfalt und Zusammenhalt“  den 11. Oldenburger Integrationspreis!

Der Preis würdigt Initiativen, die sich für ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft einsetzen. Aus dem Grund wurde das Projekt vergangenen Sonntag mit dem 2000 Euro dotierten 11. Oldenburger Integrationspreis ausgezeichnet. Denn die niedersachsenweiten Trainings bieten Menschen Unterstützung, sich im Gespräch souverän gegen Antisemitismus, Rassismus, Sexismus und andere menschenfeindliche Ideologien zu behaupten. All jene Diskriminierungsformen stellen die ideologische Grundlage für Rechtsextremismus dar – und erschweren im Alltag zu oft die Teilhabe von Menschen am öffentlichen Leben.

Wir gratulieren auch den anderen beiden Projekten „Ausbildung 1+2 – Starten mit Erfolg“ und das „Farbenfroh Festival Kreyenbrück“ und bedanken uns für die Auszeichnung und bei allen, die uns dabei unterstützt haben!

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche