Fortbildungs-Abende für Integrationslots_innen

Am kommenden Dienstag (14.02.2017) um 19 Uhr startet die diesjährige Fortbildungs-Reihe für Integrationslots_innen und ehrenamtliche Helfer_innen in der Flüchtlingshilfe. Thomas Barke (von Amnesty International und IBIS e.V.) wird das Thema „Aktuelle Situation im Ausländerrecht – Was hat sich geändert, was ist neu?“ behandeln. Neben einer Präsentation wird es auch Raum für Fragen geben. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Halle bei IBIS e.V. statt: Klävemannstraße 14, 26122 Oldenburg.

Weitere Termine zum Vormerken:

Di. 21.03.2017: Diskriminierung von Flüchtlingen und wie gehe ich damit um? (Referentin: Constanze Schnepf von IBIS e.V.)

Sa. 08.04.2017 Geschlechtssensible Arbeit mit Geflüchteten (LGBTIQ) – Worauf sollten Helfer_innen achten? (Referent: Kadir Özdemir von der NVBF – Niedersächsische Vernetzungsstelle für die Belange von LGBTI* Geflüchteten)

Di. 09.05.2017 Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen und wohin können sie sich wenden? (Referentin: Doris Meyer-Ritzenhoff vom Psychosozialen Zentrum bei IBIS e.V.)

Nähere Informationen zu den kommenden Veranstaltungen folgen.

Teilen:

Mehr Beiträge

Menschen schützen statt Asylverfahren auslagern

In einem gemeinsamen offenen Brief an Bundeskanzler Scholz und die Ministerpräsident*innen bekräftigt IBIS e.V. gemeinsam mit 308 Organisationen, dass sie zu einer Gesellschaft gehören wollen, die fliehende Menschen menschenwürdig aufnimmt.

Herkunftssprachlicher Infopost

Wusstest du? Savais-tu? Did you know?

In Art. 12 Aufnahme-Richtlinie (Aufn-RL) steht, dass die Behörden, die für die Unterbringung der Asylsuchenden zuständig sind, die Familieneinheit wahren müssen. Dabei steht das Kindeswohl im Vordergrund. Familien im Asylverfahren

Anstehende Veranstaltungen

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Suche

Suche